Sie sind hier:

Kindergarten Panda

ev. Kirchengemeinde

Landfrauen

Ortsfeuerwehren

Parteien/ Wählergemeinschaften

CDU

SPD

WGP

Vereine

C H A T R O O M

Allgemein:

Startseite

Die Wählergemeinschaft Panker stellt sich vor:

Die Wählergemeinschaft Panker (WGP) gibt es seit mehr als 25 Jahren in der Gemeinde Panker als Alternative zu den "etablierten Parteien" SPD und CDU.
Wir sind nicht an übergeordnete Parteiprogramme gebunden.
Wir machen nur Kommunalpolitik, d.h. wir befassen uns nur mit den Belangen unserer Gemeinde und der näheren Umgebung.

Im Sommer 1980 hatten Anton Arnold und Manfred Lilienthal die Idee, eine eigene kommunale Partei ins Leben zu rufen. Der Hintergrund dafür war, eine immer stärkere Bevormundung des Bürgers in der Gemeinde. Man hatte das Gefühl, dass die Politik immer einseitiger und das Geschehen von einer einzelnen Kraft gesteuert wurde und dieses immer mehr zur Belastung des Bürgers beitrug. Es galt, dem einen Riegel vorzuschieben und dem Bürger mehr Beteiligung am Geschehen zu gewähren. Außerdem waren wir damals schon der Meinung, dass die Politik der etablierten Parteien nichts mit Kommunalpolitik zu tun haben darf.

Im Herbst des Jahres wurde dann im damals noch existierenden Darryer Dorfkrug eine öffentliche Gründungsversammlung abgehalten. Die Versammlung war gut besucht, überwiegend von damals aktiven Parteimitgliedern der SPD und CDU.
Trotzdem konnten wir einen guten Zulauf verbuchen und 12 weitere Mitglieder für unsere Idee begeistern.

Wir sind dann erstmalig zur Kommunalwahl 1981 mit einer vollen Mannschaft von 7 Kandidaten angetreten und seitdem immer wieder mit ein bzw. zwei Mitgliedern im Gemeinderat vertreten.

Nach der letzten Wahl im März 2003 stellen wir mit 5 Vertretern die stärkste Kraft in der Gemeindevertretung und mit Olaf Arnold den Bürgermeister dieser Gemeinde.

Die WGP zieht am Ende der Wahlperiode mit Bürgermeister Olaf Arnold eine Bilanz.
Im Wahlprogramm wurde durch die WGP folgendes gefordert:
- Eine Steigerung des Fremdenverkehrs durch den Einsatz moderner Kommunikationsmittel
Eine Internetseite für die Gemeinde Panker wurde durch die WGP entworfen. Diese wurde durch die Gemeindevertretung in der Sitzung vom 22.05.2003 übernommen und ist unter www.Panker.de im Internet einsehbar.
Der „Fremdenverkehrsverein Gemeinde Panker“ wurde auf Initiative des Gemeindevertreters Manfred Lilienthal (WGP) im Mai 2005 gegründet. Hier wurden u.a. ein Informationsflyer über die Gemeinde und dem FVV entworfen und Tourist-Infokästen, die neben den Schaukästen für die öffentlichen Bekanntmachungen der Gemeinde Panker stehen, mit Zimmernachweis und Restaurantführer aufgestellt. Der Finanzausschuss hat in der Sitzung am 05.09.2005 genehmigt, dass der FVV Gemeinde Panker die Schaukästen (in dem z.Zt. Landkarten hängen) der Gemeinde dafür nutzen darf.
Die Gemeindevertretung beschließt am 27.11.203, dass ein ständiges Gemeindefest eingeführt werden soll.
Das 1. Gemeindefest wurde am 28.08.2004 in Panker durchgeführt und wird zu „runden Gemeindegeburtstagen“ alle 5 Jahre weitergeführt (das nächste Fest findet am 09.08.2008 zum 80. Geburtstag der Gemeinde statt).
- Attraktivere Gestaltung der Rad- und Wanderwege z.B. Bau von Schutzhütten
Es wurde zusammen mit den Gemeinden Giekau, Tröndel und Hohenfelde ein Radwanderprojekt erstellt. Es sollten u.A. an den Radwegen Schutzhütten aufgebaut werden. Dieses Projekt wurde Anfang 2005 fertiggestellt und zur Förderung eingereicht. Leider wurde die Förderung in diesem Jahr abgelehnt. Die Gemeinden können das Projekt jedoch nicht allein finanzieren und verwirklichen. Wir bleiben in dieser Angelegenheit am Ball.
Jedoch wurde der wassergebundene Weg zum Hessenstein im Oktober 2007 komplett für 25000,-€ saniert.
- Verkehrsberuhigung in Wohngebieten mit hoher Kinderzahl
- In Darry wurde im Straßenbereich: Seebrook, Auf der Höhe, Dorfstraße, Brammerberg durch Beschluss der Gemeindevertretung am 16.09.2004, eine 30km/h Zone eingerichtet.
- Weiterhin wurde in Gadendorf, Brunsberg (Zufahrt zum Sportplatz) ein verkehrsberuhigter Bereich eingerichtet und später der gesamte Ortsbereich in eine 30er-Zone umgewandelt.
- Die Gemeindevertretung hat am 17.03.2005 beschlossen, dass in Darry, in den Straßen Sehden, Am Heisch und Heischberg ebenfalls eine 30 km/h Zone eingerichtet wird.
- In Satjendorf ist durch Beschluss der Gemeindevertretung in der „Hohenfelder Straße“ und „Am Teich“ ein 30-km/h-Zone eingerichtet worden. Eine komplette 30er Zone für Satjendorf wurde von der Verkehrsaufsicht in Plön abgelehnt.
- Verbesserung der Betreuungssituation für Kinder von berufstätigen Eltern
Eine „Betreute Grundschule“ ab dem Schuljahr 2003/04 die täglich von 07.30 Uhr – 13.15 Uhr Grundschulkinder betreut, wurde durch die Gemeindevertretung am 19.06.2003 eingeführt. Diese findet in den Räumlichkeiten der Grundschule statt.
Eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder wurde ab dem Schuljahr 2004/05 durch Gemeindevertreterbeschluss am 17.06.2004 eingeführt. Diese findet im Kindegarten „PANDA“ statt.
Ab dem Kindergartenjahr im August 2008 wird es ein integrative Gruppe im Kindergarten PANDA geben. Hier können Kinder ab dem 1. Lebensjahr bis zur Grundschule betreut werden.
- moderne und sichere Gestaltung bestehender und zukünftiger Spielplätze
- Auf dem Spielplatz in Satjendorf wurde ein neues Spielgerät durch Gemeindevertreterbeschluss vom 27.11.2003 aufgebaut. Nachdem eine Kinder- und Jugendversammlung durch dem Bürgermeister einberufen wurde, und die Kinder aus Satjendorf selbst entschieden haben, welches Spielgerät aufgebaut werden sollte.
Gleichzeitig wurde eine Rutsche, die nach Auffassung einiger Eltern aus Gadendorf als gefährlich eingestuft wurde, aber vom TÜV abgenommen wurde, nach Beschluss im Jugendausschuss trotzdem abgebaut.
- Neben dem alten Fußballplatz des TSV Hessenstein ist nach Beschluß der Gemeindevertretung ein zweiter, kleinerer Fußballplatz für den Jugendbereich entstanden.
- Der Bolzplatz auf dem Gelände der Grundschule Darry wurde grundlegend saniert. Dies wurde in der Sitzung der Gemeindevertretung am 15.09.2005 beschlossen.
- Ansiedlung von ruhigem Gewerbe in bereits ausgewiesenen Gewerbeflächen
Dies kann nur durch Zustimmung von den Grundstückseigentümern geschehen, da die Gemeinde keine eigenen Gewerbeflächen besitzt.
- Öffentlichkeit der Ausschusssitzungen
Am 22.05.2003 beschließt die Gemeindevertretung, dass die Ausschüsse öffentlich abgehalten werden und in der Gemeindevertretung am 16.06.03 kommt noch ein Zusatz hinzu, dass auch eine Einwohnerfragestunde bei den Ausschüssen eingeführt wird.
Man sieht, dass die WGP viele Programmpunkte erfolgreich umgesetzt hat. Wir wollen uns aber nicht darauf ausruhen, sondern weiter mit viel Elan diese und auch neue Programmpunkte weiterführen und können sicherlich noch vieles mehr bewegen, wenn Sie uns bei der nächsten Kommunalwahl im Mai 2008 für eine neue Amtszeit mit Bürgermeister Olaf Arnold ihre Stimmen geben.
Ihre
Wählergemeinschaft Panker